Aktuelles

Wieder verfügbar, der Modernisierungszuschuss für Selbstnutzer SH 

Mit diesem Förderprogramm will das Land Schleswig-Holstein Wohnungs- und Hausbesitzer zu Modernisierungen anregen, Maßnahmen zur Energieeinsparung, zur Barrierereduzierung und zum Einbruchschutz durchzuführen.    

  • Für den Einbau ist geprüfte und zertifizierte Sicherheitstechnik heranzuziehen.
  • Privatpersonen als Eigentümer einer selbst genutzten Immobilie
    Ferienwohnungen und Zweitwohnsitze sind von der Förderung ausgenommen
  • Das Investitionsvolumen beträgt mindestens 1.000 EUR.
  • Die förderfähigen Ausgaben werden mit 15 % bezuschusst. Der maximale Zuschuss beträgt 1.500 EUR. Der Zuschuss wird nach Fertigstellung der Maßnahmen in einer Summe ausgezahlt.
  • Der Zuschuss kann mit allen Darlehen/Zuschüssen der KfW und mit allen IB.SH-Darlehen kombiniert werden.
  • Der Zuschuss muss in dem Jahr abgerufen werden, in dem dieser bewilligt wird. Dies bedeutet, dass die Maßnahme vor Jahresende durchgeführt und der IB.SH die Verwendung des Zuschussbetrages beanstandungsfrei nachgewiesen sein muss. Der Verwendungsnachweis beinhaltet auch die Bestätigung des durchführenden Facherrichterunternehmens. Eine Fristverlängerung ist ausgeschlossen.
  • Wir empfehlen, vor der Antragstellung eine Beratung wahrzunehmen und sich dafür an Facherrichterunternehmen zu wenden. Dazu verweisen wir auf den
    Addressnachweis von Errichterunternehmen für mechanische Sicherungseinrichtungen sowie Überfall- und Einbruchmeldeanlagen in Schleswig-Holstein (Facherrichterliste) des Landespolizeiamtes Schleswig-Holstein.
  • Ein Zuschuss kann nur gewährt werden, wenn vor Erteilung des Zuwendungsbescheides mit dem Vorhaben noch nicht begonnen wurde.

 

 

 

 

Ab dem 15. September 2017 gilt: ab sofort 20 Prozent Zuschuss bei einbruchhemmenden Maßnahmen!

 

Seit dem 15. September 2017 hat die KfW den Zuschuss angehoben: Nun beträgt der Zuschusssatz 20 Prozent der förderfähigen, investierten Kosten pro Antrag. Dies lohnt sich vor allem für Mieter und Eigenheimbesitzer, die mit wenigen, effektiven Mitteln (zum Beispiel  Panzerriegel und  Tür- und  Fenstersicherungen) Ihr Zuhause einbruchsicher machen möchten. 

Die ersten 1.000 Euro werden mit 20 Prozent Zuschuss gefördert

Hierbei gilt: Die ersten 1.000 Euro werden mit 20 Prozent Zuschuss gefördert, alle Investitionskosten darüber hinaus mit weiteren 10 Prozent. 

Gefördert werden Investitionskosten von 500 bis 15.000 Euro 

Bezuschusst werden insgesamt Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz von 500 Euro bis maximal 15.000 Euro. 

 

 

 

 

 

Initiative K-EINBRUCH

Zusammen mit Kooperationspartnern aus der Versicherungswirtschaft, den Industrieverbänden und Errichterfirmen hat die Polizei im Herbst 2012 die bundesweite Öffentlichkeitskampagne K-EINBRUCH gestartet. Ziel ist, die Bevölkerung für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren, um damit letztlich einen Rückgang der Einbruchskriminalität zu bewirken.